Steinmeteorit Gao, Obervolta

Details

Steinmeteorit Gao, Obervolta

Steinmeteorit Gao, Obervolta; Aufnahme von Stefan Weber

Steinmeteorit Gao, Obervolta

Steinmeteorit Gao, Obervolta; Aufnahme von Stefan Weber

Am späten Nachmittag des 5. März 1960, etwa gegen 17 Uhr Ortszeit, erschien über dem westafrikanischen Land Obervolta eine helle Feuerkugel, die von einer Rauchsäule gefolgt war. Kurz danach ging über der Ortschaft Gao ein wahrer Schauer von Steinmeteoriten nieder. Unmittelbar nach diesem beobachteten Fall wurden 16 Exemplare des Meteoriten aufgefunden; das schwerste Stück wog 2,5 kg. Einige dieser kosmischen Geschosse hatten die Dächer von Häusern in Gao durchschlagen!

Das Streufeld des Meteoritenregens hat eine Ausdehnung von 35 km mal 15 km und ist in Nord-Süd-Richtung ausgerichtet. Der kleine Ort Gao (geographische Koordinaten: 11°39'N, 2°11'W) liegt 100 km südwestlich der Landeshauptstadt Ouagadougou. Die ehemals französische Kolonie Obervolta ist übrigens seit dem Jahre 1984 unabhängig und heißt jetzt Demokratische Volksrepublik Burkina Faso.

Anfang der 90er Jahre wurden während der trockenen Wintermonate etliche Suchexpeditionen in das Streufeld von Gao (Obervolta) unternommen und man fand dabei einige hundert weitere Steinmeteorite; das bislang größte Rohstück hat eine Masse von 45 kg. Die Meteorite wurden von Fachwissenschaftlern als sog. gewöhnliche Chondrite vom Typ H5 klassifiziert.

Aus Echtheitszertifikat von D. Heinlein, Augsburg

Weitere Informationen zum Meteoriten Gao und Meteoriten im Allgemeinen auf wikipedia.de